LOS: Neuer UB-Vorstand (Beitrag ergänzt)

Veröffentlicht am 26.11.2021 in Unterbezirk
 

Es galt 2GPlus an diesem 34. Unterbezirksparteitag der SPD Oder-Spree. Am Freitag Abend in Lindenberg hieß es auch Abstand halten. Das war das Mindeste, was an Corona-Sicherheitsmaßnahmen in diesen Tagen notweniger denn je wird, an denen die vierte Welle über das Land schwappt.

Der alte und neue Vorsitzende der SPD Oder-Spree, Beeskows Bürgermeister Frank Steffen, erinnerte zu Beginn daran, dass am 26.11.2001 Regine Hildebrandt verstarb. Die ehemalige brandenburgische Sozialministerin sei auch 20 Jahre nach ihrem Tod ein Vorbild für die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Oder-Spree. Mit ihrer klaren Sprache habe sie die Menschen begeistert und gleichzeitig gefordert, so Steffen. Die SPD in Oder-Spree sei die erfolgreichste kommunalpolitische Kraft im Landkreis. In Eisenhüttenstadt, Storkow, Beeskow, Schöneiche und Woltersdorf stelle die SPD die hauptamtlichen Bürgermeister. Zuletzt wurde Christian Stauch in Woltersdorf in dieses Amt gewählt.

Natürlich wurden der Koalitionsvertrag und die aktuelle Corona-Lage diskutiert. Einig war man sich, dass der Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung eine gute Basis für eine erfolgreiche Regierungsarbeit bilde. Deutschland brauche nach 16 Jahren Merkel einen Aufbruch und mehr Fortschritt.

Landrat Rolf Lindemann erhielt breite Unterstützung für sein Agieren in der 4. Welle der Corona-Pandemie. Er rief dazu auf, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger impfen lassen. Neben den Hausärzten habe der Landkreis mobile Angebote an Schulen und sein innovatives Konzept der „Drive in“ Impfungen an verschiedenen Standorten. Dort werde nach dem Prinzip großer Fastfood-Ketten gearbeitet. Auch an den Adventssonntagen gibt es dieses Angebot, betonte der Landrat.

Von seinen ersten Wochen im Deutschen Bundestag berichtete Mathias Papendieck. Der Schöneicher hatte am 26.September das Direktmandat für die SPD errungen. Papendieck, selbst engagierter Betriebsrat, hob hervor, dass das Verhindern von Betriebsratswahlen zukünftig ein Straftatbestand sein werde. Das stärke die Stellung der Beschäftigten im Betrieb. Rund 10.000.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden von der Anhebung des Mindestlohnes auf 12 € unmittelbar profitieren, erläuterte Papendieck. (FSt)

Der neue Vorstand in LOS

Routinemäßig musste laut Satzung ein Vorstand gewählt werden. Hier das Ergebnis im Bild v.l.n.r.:
Schriftführer Peter Heyse; Stellvertretende UB-Vorsitzende Juliane Meyer aus Fürstenwalde und Cornelia Schulze-Ludwig, Bürgermeisterin Storkow; UB-Vorsitzender Frank Steffen, Bürgermeister Beeskow, Schatzmeister SPD Brandenburg; Schatzmeister SPD LOS Ralf Steinbrück, Bürgermeister Schöneiche.

Nicht als Lichtbild festgehalten, die gewählten Beisitzer des UB-Gremiums: Frank Balzer, Bürgermeister Eisenhüttenstadt; Christoph Baumann, Franz Berger, Jana Gruber, Maria Kampermann, Michael Rose, Christian Stauch, Bürgermeister in spe Woltersdorf; Jörg Vogelsänger, MdL.

 

Homepage SPD-LOS

Wetter-Online

Demnächst

Bürgermeisterwahl 2020 Stadt Friedland

Liebe Mitbürger, nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

Informieren Sie sich gern bei unserer Kandidatin Gabriele Herzberg über Ihre Vorhaben und Ziele.

Auch begrüßen wir Sie gern als Mitglied oder Interessent!


"Der beste Weg,
die Zukunft vorauszusagen ist,
sie zu gestalten"


- Willy Brandt, deutscher Politiker (SPD) -

Besucherzähler

Besucher:406902
Heute:55
Online:2

1. Mai 2021

Liebe Interessenten, wir arbeiten mit Weitblick an der Planung der Veranstaltung.

Sobald weitere Einzelheiten bekannt sind, werden wir Sie hier darüber informieren!


Traditionelle Veranstaltung zum

"Tag der Arbeit"

Wann: 1. Mai, 10:00 Uhr

Wo: 15848 Beeskow, (Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

Links

www.l-os.de



Kontakt

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Beeskow
15848 Beeskow

Vorsitzender: Sven Wiebicke

Kontakt bitte per E-Mail:
ortsverein@spd-beeskow.de


  - nicht angegeben -