Abbau von Arbeitnehmerrechten

Veröffentlicht am 29.09.2004 in Bundespolitik

CDU legt "Giftliste" vor

Jetzt haben Merkel, Rüttgers und Co. die Katze aus dem Sacke gelassen. Im Leitantrag für ihren Bundesparteitag fordert die CDU-Spitze eine deutliche Erhöhung der Wochenarbeitszeit und drastische Einschränkungen des Kündigungsschutzes. Frau Merkel holt die Abrissbirne für den Sozialstaat raus und tritt die Rechte der Arbeitnehmer mit Füßen.

Der geplante Sozialabbau der CDU findet sich in dieser PDF-Datei wieder.

Die Union möchte bis zu 73 Stunden Wochenarbeitszeit erlauben. Einen Kündigungsschutz soll es bei Neueinstellungen in den ersten drei Jahren der Beschäftigung nicht mehr geben.

n kleinen Betrieben wird er ganz abgeschafft. Die betriebliche Mitbestimmung soll dort bis zur Unkenntlichkeit eingeschränkt werden. Kein Arbeitnehmer kann dann noch sicher für die Zunkuft planen. Die elementaren Rechte der kleinen Leute sind Frau Merkel und Co. keinen Cent wert.

Damit das ganz klar ist: Die SPD wird einen derartigen Kahlschlag im Sozialstaat nicht zulassen. Wir wollen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit ihren Familien sicher in die Zukunft schauen können. Wir wollen die Menschen vor der Willkür der Märkte und Spekulanten bewahren.

Wir wollen, dass Gewerkschaften und Arbeitgeber auf gleicher Augenhöhe verhandeln können. Wir wollen ein Land, in dem der soziale Frieden mehr wert ist, als kurzfristige Unternehmens- gewinne.

Die Bundesregierung hat viel für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen getan. Wir haben unser Land modernisiert, damit es unter veränderten Bedingungen im internationalen Wettbewerb standhalten kann. Aber wir haben immer darauf geachtet und werden dies auch in Zukunft tun, dass die Gerechtigkeit gewahrt bleiben.

Merkels Union hat jedes Maß verloren. Sie wollen ein anderes Land. Und das werden wir nicht zulassen.

Klaus Uwe Benneter

 

Homepage SPD-LOS

Wetter-Online

Demnächst

Kommunalwahlen 2019

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!

Informieren Sie sich bei uns über unsere

Vorhaben oder machen Sie gleich selber mit!


"Der beste Weg,
die Zukunft vorauszusagen ist,
sie zu gestalten"


- Willy Brandt, deutscher Politiker (SPD) -

Besucherzähler

Besucher:406902
Heute:12
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Vorschau:

17.08.2018, 17:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Sommerfest
Gemeinsames Fest der SPD-Brandenburg und der SPD-Landtagsfraktion Einladung erforderlich, z.B …

01.10.2018, 00:01 Uhr - 03.10.2018, 23:59 Uhr Tag(e) der Deutschen Einheit
Berlin, Berlin, wir feiern in Berlin! 28 Jahre nach der Wiedervereinigung und 16 Jahre nach der …

Alle Termine

Links





Kontakt

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Beeskow
15848 Beeskow

Vorsitzender: Sven Wiebicke

Kontakt bitte per E-Mail:
ortsverein@spd-beeskow.de


  - nicht angegeben -