10.02.2017 in Ortsverein von SPD-LOS

Ortsvereine wählten neuen Vorstand

 

In dieser Woche wurden in der SPD Storkow und in der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau die Vorstände neu gewählt. In Storkow stellte sich der Vorsitzende Matthias Bradtke der Wiederwahl. Lothar Eysser, bisheriger Vorsitzender der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau, trat nicht wieder an und übergab den Ortsverein in neue Hände.

Am Mittwochabend traf sich der SPD-Ortsverein Storkow für die Wahl des Vorstandes. Matthias Bradtke, der sowohl SPD-Fraktionschef in Storkow ist und zugleich die Interessen seiner Region als Mitglied im Kreistag Oder-Spree vertritt, wurde einstimmig bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Hans-Werner Bischof. Neu an seiner Seite ist Cornelia Karsch, die als neue Kassiererin über die Finanzen des Ortsvereins wacht.

Als Gast konnte der Ortsverein den Bundestagskandidaten der SPD, Dr. Franz Berger (links im Bild), begrüßen. In einer Rede stellte er dem Ortsverein seine Konzepte für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf vor.

 

In Erkner trafen sich die Genossinnen und Genossen am 09. Februar 2017. Lothar Eysser übergab den Ortsverein in die erfahrenden Hände von Jörg Vogelsänger. Dieser führte die SPD Oder-Spree über viele Jahre und konnte mit ihr viele Erfolge feiern. Seine Stellvertreter sind Jan Landmann und Thomas Schwedowski. Knut Reuber-Tagesen stellte sich der Wiederwahl zum Kassierer und wurde einstimmig bestätigt.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau wurde der Kandidat für die Bürgermeisterwahlen der Stadt Erkner im Frühjahr 2018 gewählt.

10.02.2017 in Wahlen von SPD-LOS

Jan Landmann - Bürgermeisterkandidat für Erkner

 

Die Sozialdemokraten von Erkner haben Jan Landmann zu ihren Bürgermeisterkandidaten bestimmt. Die Wahl wird im Frühjahr 2018 stattfinden. Jochen Kirsch,  der amtierende Bürgermeister von Erkner, tritt nicht mehr an.

Bild: Jörg Vogelsänger (rechts) gratuliert Jan Landmann (links)

 

30.01.2017 in Bundespolitik von SPD-LOS

Zeit für mehr Gerechtigkeit - Martin Schulz

 

Der Parteivorstand der Bundes-SPD hat gestern Martin Schulz als Kanzlerkandidaten und künftigen Parteivorsitzenden nominiert. In seiner Ansprache verkündete Schulz: „Die Sozialdemokratie in Deutschland tritt mit dem Anspruch an, bei der kommenden Bundestagswahl die stärkste politische Kraft zu werden. Und ich trete mit dem Anspruch an, Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland zu werden.“ 

Bei seiner Rede ging Martin Schulz auf erste Kernaspekte seiner Kandidatur ein. Die Rede und den Auftritt bei Anne Will finden Sie nachfolgend.

Die gesamte Rede von Martin Schulz im Willy-Brandt-Haus finden Sie hier in schriftlicher Form.

 

 

25.01.2017 in Kommunalpolitik von SPD-LOS

Rolf Lindemann ist neuer Landrat in Oder-Spree

 

Bei der heutigen Sondersitzung des Kreistages Oder-Spree wurde ein neuer Landrat gewählt. Mit einer klaren Mehrheit konnte sich der Kandidat der SPD Oder-Spree, Rolf Lindemann, bereits im ersten Wahlgang erfolgreich durchsetzen. Im ersten Wahlgang muss ein Kandidat mehr als 50% der Stimmen auf sich vereinen. Insgesamt stimmten 36 der anwesenden 46 Abgeordneten für ihn. Mit diesem Wahlverfahren ist die Nachfolge von Manfred Zalenga nun geklärt und der neue Landrat wird sein Amt am 9. Februar 2017 antreten.

Rolf Lindemann freute sich sehr über die erfolgreiche Wahl in der heutigen Sondersitzung des Kreistags. Einen besonderen Grund zur Freude sah er in der fraktionsübergreifenden Unterstützung: Persönlich bewertete Lindemann die Wahl so, dass seine Argumente und seine bisherige Arbeit in der Kreisverwaltung die Abgeordneten offensichtlich  überzeugen konnten und sie ihm jetzt die Führung der Kreisverwaltung für die kommenden Herausforderungen anvertraut haben.

In der Tat stehen große Aufgaben für die Kreisverwaltung bevor. „Wir müssen uns auf die geplante Kreisgebietsreform vorbereiten, sodass wir nicht unter Zugzwang geraten. Dafür müssen wir jetzt verschiedene Szenarien erstellen und uns personell und organisatorisch gut aufstellen, bevor uns das Kreisgliederungsgesetz die Gestaltungsspielräume nimmt und uns einschränkt“, so Lindemann am Rande der Sitzung.

Die SPD Oder-Spree gratuliert dem kommenden Landrat zur Wahl und freut sich auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit Rolf Lindemann an der Spitze der Kreisverwaltung.

Die Wahl zum Landrat Oder-Spree durch den Kreistag ist nötig geworden, da die Hauptwahl am 27. November 2016 sowie die Stichwahl am 11. Dezember 2016 zwar mit einem klaren Votum für Rolf Lindemann ausgingen, jedoch an der 15%-Hürde, dem sogenannten Quorum, scheiterten. Heute hat sich der Kreistag Oder-Spree zu dem Votum der Bevölkerung bekannt und Rolf Lindemann zum neuen  Landrat gewählt. Die Landratswahlen in Oder-Spree wurden notwendig, da Landrat Manfred Zalenga im vergangenen Herbst seinen Rücktritt zum Februar 2017 erklärte.  

 

Bild: Frank Steffen, Vorsitzender der SPD Oder-Spree (links) gratuliert Rolf Lindemann (rechts) zur Wahl 

Wetter-Online

Demnächst

Bundestagswahl am 24.09.2017

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!


"Der beste Weg,
die Zukunft vorauszusagen ist,
sie zu gestalten"


- Willy Brandt, deutscher Politiker (SPD) -

Besucherzähler

Besucher:406902
Heute:1
Online:1

Counter

Besucher:406902
Heute:1
Online:1

Links





Kontakt

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Beeskow
15848 Beeskow

Kontakt bitte per E-Mail oder Telefon:
ortsverein@spd-beeskow.de


Telefon: 03366 /_______