22.02.2017 in Ortsverein von SPD-LOS

JUSOS und SPD Fürstenwalde mit neuem Vorstand

 

Die JUSOS Oder-Spree und die SPD-Fürstenwalde wählten in dieser Woche ihren neuen Vorstand für eine Dauer von zwei Jahren. Die SPD Oder-Spree gratuliert und freut sich auf die Zusammenarbeit mit vielen jungen, engagierten Menschen.

 

Die Fürstenwalder SPD wählte am Montag, dem 20. Februar 2017, einen neuen Vorstand. Juliane Meyer, zuvor stellv. Vorsitzende, wird den größten SPD-Ortsverein in Oder-Spree in den kommenden zwei Jahren führen.

 

Foto, Der neue Vorstand der SPD Fürstenwalde (v.l.n.r.): Elke Wagner, Birgit Kleindienst, Matthias Ohm, Sebastian Rausch, Juliane Meyer, Florian Rietzl, Heinz-Georg Lehmann, Mohamed Ahmed und Elisabeth Alter

 

 

 

 

 

 

Die JungsozialistInnen im Landkreis Oder-Spree wählten am Samstag, den 11.2. in Fürstenwalde ihren neuen Vorstand. Vorsitzende bleibt die 26-jährige Hotelfachfrau Julia Grätz-Ohm aus Fürstenwalde. Ergänzt wird der Vorstand durch Kevin Henkel, 24, Facharbeiter aus Falkenberg und Maria Kampermann, 21, Studentin aus Schöneiche bei Berlin. Zum Schriftführer wurde erneut der 23-jährige Rechtsanwaltsfachangestellte Matthias Ohm gewählt. Den Fokus will der neue Vorstand vor allem auf die Werbung von Neumitgliedern und eine stärkere Vernetzung mit den Jusos aus Frankfurt/Oder legen.  „Mit der anstehenden Bundestagswahl kommt einiges an Arbeit auf uns zu, doch sie  bringt auch viel positive Aufmerksamkeit mit sich. Diese wollen wir nutzen, um junge Leute zu mobilisieren und für politische Partizipation zu begeistern. Denn wer zukünftig die Region im Bundestag vertritt, das ist eine Frage, die uns alle angeht.“ Ein besonderes Augenmerk soll hierbei, insbesondere mit Blick auf die Kandidatur des AfD-Politikers Alexander Gauland, auch auf die Aufklärung über Rechtspopulismus gelegt werden.

 

Foto, Vorstand der JUSOS Oder-Spree (v.l.n.r.): Kevin Henkel (Stellvertretender Vorsitzender der JUSOs Oder-Spree), Maria Kampermann (Stellvertretende Vorsitzende der JUSOs Oder-Spree), Julia Grätz-Ohm (Vorsitzende der JUSOs Oder-Spree) und Matthias Ohm (Schriftführer der JUSOs Oder-Spree)

10.02.2017 in Ortsverein von SPD-LOS

Ortsvereine wählten neuen Vorstand

 

In dieser Woche wurden in der SPD Storkow und in der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau die Vorstände neu gewählt. In Storkow stellte sich der Vorsitzende Matthias Bradtke der Wiederwahl. Lothar Eysser, bisheriger Vorsitzender der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau, trat nicht wieder an und übergab den Ortsverein in neue Hände.

Am Mittwochabend traf sich der SPD-Ortsverein Storkow für die Wahl des Vorstandes. Matthias Bradtke, der sowohl SPD-Fraktionschef in Storkow ist und zugleich die Interessen seiner Region als Mitglied im Kreistag Oder-Spree vertritt, wurde einstimmig bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Hans-Werner Bischof. Neu an seiner Seite ist Cornelia Karsch, die als neue Kassiererin über die Finanzen des Ortsvereins wacht.

Als Gast konnte der Ortsverein den Bundestagskandidaten der SPD, Dr. Franz Berger (links im Bild), begrüßen. In einer Rede stellte er dem Ortsverein seine Konzepte für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf vor.

 

In Erkner trafen sich die Genossinnen und Genossen am 09. Februar 2017. Lothar Eysser übergab den Ortsverein in die erfahrenden Hände von Jörg Vogelsänger. Dieser führte die SPD Oder-Spree über viele Jahre und konnte mit ihr viele Erfolge feiern. Seine Stellvertreter sind Jan Landmann und Thomas Schwedowski. Knut Reuber-Tagesen stellte sich der Wiederwahl zum Kassierer und wurde einstimmig bestätigt.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen der SPD Erkner - Gosen - Neu Zittau wurde der Kandidat für die Bürgermeisterwahlen der Stadt Erkner im Frühjahr 2018 gewählt.

09.03.2016 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung der SPD-Ortsgruppe Beeskow

 
04.03.2016 Foto von Dieter Gutsche

Am Freitag, den 04.03.2016 trafen sich die Mitglieder der Beeskower SPD zu ihrer Jahreshauptversammlung in der Sportlerklause des Sport- und Freizeitzentrums.

Auf der Tagesordnung standen unter Anderem der Jahres-und Kassenbericht mit Revision, sowie die Wahlen der Delegierten für die Unterbezirkskonferenz, der Wahlkreiskonferenz und dem Landesparteitag. Ein besonderer Punkt war die umfassende Diskussion über die weitere Arbeit der Parteigruppe mit den anstehenden Höhepunkten des Jahres 2016, sowie auch der Meinungsaustausch über die geplante Verwaltungsreform sowie die Integration von Flüchtlingen in unserer Stadt und den Ortsteilen.

Der Vorsitzende, Sven Wiebicke, konnte in seinem Rechenschaftsbericht auf eine erfolgreiche Arbeit im Jahr 2015 unserer SPD-Ortsgruppe zurückblicken. Sowohl sein Rechenschaftsbericht als auch der Kassenbericht von Ralf Umbreit bekamen die Zustimmung aller anwesenden Mitglieder und zugleich wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt.

Im allgemeinen Rückblick auf das wahlfreie Jahr 2015 stach der 25. Jahrestag der Neugründung der SPD in der Ortsgruppe Beeskow sowie natürlich in allen „neuen Bundesländern“ hervor. Eine kleine Ehrung (Urkunde, Anstecknadel und Blumen) gab es für die Mitglieder der ersten Stunde, die nun schon seit über 25 Jahren zur SPD gehören: Fritz Taschenberger, Sieghard Scholz, Frank Steffen, Dr. Gottfried Johne und Dieter Gutsche.

In den Tischgesprächen positionierten sich die Mitglieder zur anstehenden Verwaltungsreform, die wahrscheinlich nicht verhindert werden kann, eindeutig für Beeskow als zentrale Kreisstadt, auch für einen neues und somit größeres Kreisgebiet.

Die Mitglieder des Ortsvereins engagieren sich äußerst vielseitig im politischen, gesellschaftlichen und sozialen Leben. Zum Beispiel bei der Flüchtlingsintegration, den Aktionen gegen „rechte Demos“ sowie in einer Vielzahl der gemeinnützigen Vereine (beispielsweise im Familienbündnis, bei der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern sowie in der Feuerwehr und Sportvereinen).

Mit derzeit 28 Mitgliedern ist der SPD-Ortsverein in seiner Mitgliederzahl konstant geblieben. Neue Mitstreiter sind natürlich jederzeit herzlich Willkommen. Dabei muss man nicht notwendigerweise gleich Mitglied des Ortsvereins werden, sondern kann erst einmal die Arbeit der Ortsgruppe anschauen und dessen Ziele kennenlernen. Jedes unserer Mitglieder kann hierzu gern angesprochen werden. Die beste Gelegenheit dazu bietet die Veranstaltung zur Feier des 1. Mai im Spreepark Beeskow, bei der die Beeskower SPD mit einem Infostand vertreten sein wird.

Dieter Gutsche/Benjamin Nickel

26.04.2015 in Ortsverein

Traditionelles Fest am 01. Mai im Spreepark Beeskow

 

Traditionell zum 01. Mai luden Gewerkschaft, die SPD und Weitere in den Spreepark Beeskow. Los ging es ab 10 Uhr.

Bei herrlichem Frühsommer-Wetter kamen wieder einmal zahlreiche Besucher und sorgten für eine überaus positive Stimmung.

In vielen Gesprächen wurden die (tages-)aktuellen lokalen und auch überregionalen Probleme und Ereignisse diskutiert.

Für gute Unterhaltung und das leibliche Wohl wurde zudem wie immer prima gesorgt, so dass es ein rundum gelungener Tag wurde. Vielen Dank an Alle!

Wetter-Online

Demnächst

Bundestagswahl am 24.09.2017

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!


"Der beste Weg,
die Zukunft vorauszusagen ist,
sie zu gestalten"


- Willy Brandt, deutscher Politiker (SPD) -

Besucherzähler

Besucher:406902
Heute:13
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Vorschau:

06.12.2017, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Kreistag

15.12.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstandssitzung der SPD Oder-Spree und Kreisausschuss

Alle Termine

Counter

Besucher:406902
Heute:13
Online:1

Links





Kontakt

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Beeskow
15848 Beeskow

Kontakt bitte per E-Mail oder Telefon:
ortsverein@spd-beeskow.de


Telefon: 03366 /_______