Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands dankt Bundespräsident Johannes Rau

Veröffentlicht am 03.07.2004 in Bundespolitik

Johannes Rau

Berlin. Johannes Rau hat als herausragende Persönlichkeit und politischer Bürgerpräsident den Menschen unseres Landes Ermutigung und Orientierung gegeben und das Ansehen Deutschlands in der Welt gefördert.

Seine Amtszeit war geprägt von tiefgreifenden Veränderungen im Lande und erschütternden Ereignissen weltweit. Er hat sich diesen Fragen gestellt und versucht, Mut zu machen und Halt zu geben. Seine Worte waren sensibel, seine Rede aufrichtig. Und das wirkte.

Nach den Anschlägen von New York versicherte er Amerika der Loyalität eines "treuen Freundes" Deutschland, er plädierte aber auch dafür, mehr als bisher den Propheten der Gewalt den Boden zu entziehen: "Wer in Würde und Zuversicht lebt, aus dem wird kaum ein Selbstmordattentäter werden."

Er verweigerte sich konsequent allen schnellen und leichtfertigen Erklärungen nach dem Amoklauf eines Schülers in Erfurt. Schulen dürften nicht zu Orten der Angst werden und Kindern sollte nicht vorgegaukelt werden, die Welt sei heil. Aber die Zuversicht, dass sie "heilbar" sei, müsse ihnen doch vermittelt werden. Mit großer Selbstverständlichkeit lenkte er den Blick auch auf die Familie des Täters: "Was immer ein Mensch getan hat: Er bleibt ein Mensch."

Johannes Rau hat die Ängste vieler Menschen aufgenommen, indem er für einen menschlichen, pragmatischen Umgang mit Integrationsfragen warb, ohne Vorurteile, aber auch gegen sentimentale Veredelung des Themas.

Wege zu einem besseren Zusammenleben in gegenseitiger Offenheit und Toleranz aufzuzeigen war sein Anliegen und er überzeugte auch durch sein eigenes Beispiel im Umgang mit Minderheiten.

Er setzte sich dafür ein, gerade im Zeitalter der Globalisierung die Aufgaben einer gestaltenden Politik nicht zu vergessen und für eine menschenwürdige Gesellschaft zu kämpfen. Hier und weltweit. Unsere Verantwortung ist nicht auf das eigene Land begrenzt.

Als Bundespräsident hat Johannes Rau Fragen gestellt, die viele Menschen bewegen. Er hat über Sachverhalte aufgeklärt und Schwieriges erklärt. Aber dabei ist er nicht verharrt, er zeigte immer auch Lösungen für die bestehenden Probleme auf. Und immer war es ihm wichtig, die Stärken des Landes und seiner Menschen herauszustellen. Allen, die in Deutschland Verantwortung tragen, hat er in seiner letzten großen Rede aufgegeben, dass "Vertrauen in Deutschland" wieder herzustellen. Er hat dabei niemanden aus der Verantwortung ausgenommen.

Johannes Rau ist sich auch als Staatsoberhaupt auf beeindruckende Weise treu geblieben: Der medialen Inszenierung hat er sich aus Überzeugung verweigert. Mit seinen rhetorisch meisterhaften Beiträgen zu allen die Gesellschaft bewegenden Themen hat er die politische Kultur des Landes in den letzten fünf Jahren geprägt. Es war ihm immer bewusst, dass sich eine neue Öffentlichkeit nicht per Dekret "von oben" schaffen lässt. Die Menschen im Land haben ihm zugehört, weil sie dem Bundespräsidenten Johannes Rau vertrauten. Er hat auch als Staatsoberhaupt seinen eigenen, ganz persönlichen Stil nie aufgegeben. Seine Menschlichkeit, seinen christlichen Glauben, seine Gelassenheit und seinen Humor hat er in keiner gesellschaftlichen Debatte vergessen. Er hat das Amt mit großer, in seiner Persönlichkeit begründeten Autorität ausgefüllt. Er hat für alle Deutschen gesprochen und Minderheiten zur Sprache verholfen.

Johannes Rau war ein herausragender Präsident auch in der Wahrnehmung seines Amtes nach außen. Bei seinen zahlreichen Reisen hat er Deutschland würdig vertreten und auch dort das offene Wort nicht gescheut, wenn es um Einhaltung von Menschenrechten und die Verteidigung der Freiheit ging. Als erstem deutschen Staatsoberhaupt wurde ihm am 16. Februar 2000 die Ehre zuteil, vor dem israelischen Parlament zu sprechen. Er hat in seiner Rede stellvertretend für alle Deutschen das jüdische Volk und Israel um Vergebung für die Verbrechen des Holocaust gebeten. Und er hat in besonderer Weise die Freundschaft zum polnischen Volk gefestigt.

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands spricht Johannes Rau für die im höchsten Staatsamt geleistete Arbeit Dank und Anerkennung aus. Er hat sich um unser Land und seine Menschen verdient gemacht. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ist stolz auf Johannes Rau.

 

Homepage SPD-LOS

Wetter-Online

Demnächst

Bundestagswahl am 24.09.2017

Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!


"Der beste Weg,
die Zukunft vorauszusagen ist,
sie zu gestalten"


- Willy Brandt, deutscher Politiker (SPD) -

Besucherzähler

Besucher:406902
Heute:41
Online:1

Counter

Besucher:406902
Heute:41
Online:1

Links





Kontakt

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Beeskow
15848 Beeskow

Kontakt bitte per E-Mail oder Telefon:
ortsverein@spd-beeskow.de


Telefon: 03366 /_______